ARGE Medizinische Simulation und Patientensicherheit

Die Arbeitsgruppe  Simulationsmedizin und Patientensicherheit wurde im Jahr 2010 gegründet. Aufgrund der in den letzten Jahren erfolgten Fortschritte der Weiterentwicklung computerunterstützter medizinischer Simulationseinrichtungen, ist die Arbeitsgruppe der festen Überzeugung, dass dieser Zweig der Medizin in Hinkunft einen beträchtlichen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung im gesamten Fachbereich leisten wird. In einer Reihe von gemeinsamen Besprechungen aller in Österreich auf diesem Gebiet tätigen Zentren wurden die notwendigen Rahmenbedingungen formuliert, die für die Ausstattung, Inbetriebnahme und Führung eines Simulationszentrums notwendig sind. Damit sollen fachspezifische möglichst relevante Themen in der Simulationsmedizin (mit der größtmöglichen Berücksichtigung der rasterzeugniskonformen Ausbildungsziele), sowie die Erarbeitung von Standards erleichtert werden. Die Anerkennung der Betriebsrichtlinien und Ausbildungsprogramme eines Zentrums durch die ÖGARI kann dann einen Österreich weiten Qualitätsstandard gewährleisten. Damit konnte der Weg geebnet werden, die Simulationsmedizin zu einem verpflichtenden und integralen Bestandteil in der Ausbildung zum Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin zu machen.

Letzte Aktualisierung am 24.08.2017

Downloads

Patientensicherheit, Zwischenfallsmanagement,  Qualitätssicherung

Patientensicherheit, Zwischenfallsmanagement, Qualitätssicherung

Akkreditierungsrichtlinien für ÖGARI SIM-Zentren

Akkreditierungsrichtlinien für ÖGARI SIM-Zentren

Formular für die Akkreditierung und Re-Akkreditierung als ÖGARI Simulationszentrum

Formular für die Akkreditierung und Re-Akkreditierung als ÖGARI Simulationszentrum

Die Geschäftsordnung der einzelnen Bereiche finden Sie im internen Bereich.
Wir verwenden Cookies und Cookies von Drittanbietern, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Website, stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.